Günstig umziehen - Tipps zum Geld sparen beim Umzug

Umzugskosten haben es meist in sich. Durchschnittlich gibt jeder Deutsche pro Umzug etwa 5.000 € aus. Wer jedoch ein paar Tipps beachtet, kann sein Umzugsbudget entlasten. So bleibt Geld für das eine oder andere Extra übrig.

 

Renovierungsklauseln überprüfen lassen

Die Übergabe der alten Wohnung erfordert häufig die Erledigung einiger Schönheitsreparaturen.  Wer hier selbst Hand anlegt, kann die Kosten für Fachpersonal sparen. Welche Reparaturarbeiten ausgeführt werden müssen, ergibt sich meist aus dem Mietvertrag. Einige in Mietverträgen verwendete Klauseln sind jedoch nach aktueller Rechtssprechung unwirksam, sodass nicht alle vom Vermieter verlangten Renovierungen auch tatsächlich durchgeführt werden müssen. Eine Mitgliedschaft in Mietervereinen lohnt sich, um diese Rechstfragen zu klären.

 

Umzugstransporter günstig mieten

Mieter, die den Transport ihrer Möbel selbst organisieren, benötigen dafür in der Regel einen  geeigneten Kleintransporter. Wer seinen Umzugstransporter vorab online bucht, spart meist einige Euros im Vergleich zur Fahrzeugvermietung direkt vor Ort. So können auch gleich mehrere Angebote eingeholt und miteinander verglichen werden. Wichtig hierbei ist die Wahl der richtigen Größe des Transportes.

 

Kosten für Umzugstransport sparen

Auch die Beauftragung eines Umzugsunternehmens geht meist ganz schön ins Geld. Wer für seinen Umzug genug private Helfer anheuert, kann die Kosten für ein Umzugsunternehmen sparen. Jedoch sollte beachtet werden, dass es sich bei einem Umzug um ein logistisch anspruchsvolles Unterfangen handelt. Wer auf ein professionelles Umzugsunternehmen verzichtet, sollte sich einiger Risken bewusst sein. So können z.B. Möbel oder Gegenstände durch unerfahrene Helfer zu Bruch gehen. Hier sollte man Risiken und Nutzen vorher abwägen. Wer dennoch eine Möbelspedition beauftragen möchte, ist gut beraten, vorab die Kosten verschiedener Anbieter sorgfältig zu vergleichen.

 

Neuanschaffungen möglichst auf einen späteren Zeitpunkt verschieben

Mit einem Umzug werden meist auch einige Neuanschaffungen notwendig. So überstehen meist nicht alle Möbelstücke den Umzug unbeschadet. Oft besteht auch einfach der Wunsch, sich von alten Dingen zu trennen, um sich das eine oder andere neue Möbelstück zu gönnen. Übersteigen jedoch die Ausgaben das vorhandene Budget, sollten Neuanschaffungen möglichst auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. So wird das Umzugsbudget nicht zusätzlich belastet.

 

Nach  Angeboten "provisionsfrei" oder "von privat" Ausschau halten

Die Kosten für den Makler können - je nach Standort - bis zu 2,38 Monatsmieten (2 Nettokaltmieten + Mehrwertsteuer) betragen. Um den Umzug kostengünstiger zu gestalten, kann man mit etwas mehr persönlichen Zeiteinsatz  gegebenenfalls auf die Dienste eines Maklers verzichten. Da große Wohnungsgesellschaften meist mit Maklern zusammenarbeiten,  sollten Mieter in diesem Fall nach Wohnungsanzeigen von privaten Vermietern - entweder in Zeitungen oder im Internet - Ausschau halten. Auch macht hier die Suche nach provisionsfreien Wohnungen Sinn. Hier wird zwar häufig auch ein Makler aktiv, die Wohnung wird jedoch für Mieter kostenlos vermittelt. Wer sich als Mitglied im örtlichen Mieterverein anmeldet, kann auch hierüber das eine oder andere provisionsfreie Objekt beziehen. Findet man auf diesem Weg keine passende Wohnung, lohnt es sich mit dem Makler über die Courtage zu verhandeln. Je nach Standort und Objekt gibt es auf Anfrage möglicherweise einen kleinen Nachlaß.

 

Mietkaution sparen dank Mietkautionsversicherung

Die Mietkaution kann laut Gesetzgeber bis zu 3 Monatsmieten betragen. In den meisten Fällen wird die Kaution als Barkaution hinterlegt, welche der Vermieter gleich zu Beginn einkassiert. Was viele Mieter nicht wissen: wer knapp bei Kasse ist, kann die Kautionszahlung auf drei monatliche Raten aufsplitten. Dies wird offiziell vom Gesetzgeber gestattet. Mietern die dennoch kein Geld für die Mietkaution aufbringen können, bietet sich auch die Möglichkeit einer Mietkautionsversicherung. Mehr Informationen zu dieser noch recht neuen Kautionslösung gibt es auf  http://www.mietkautionsbuergschaft.de/mietkautionsversicherung.html.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Jack (Dienstag, 04 Februar 2014 13:54)

    Auf jeden Fall mindestens 4 Umzugsunternehmen anfragen! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Preise möglicherweise doppelt so teuer sind, bei gleicher Leistung.

  • #2

    Olaf Miller (Mittwoch, 28 Januar 2015 23:30)

    Hier gibt es auch hilfreiche Dokumente für, nach und Während des Umzugs.
    Umzugsetiketten etc.

    http://www.immobase.de/download/

  • #3

    Laura (Donnerstag, 19 Februar 2015 12:49)

    Ein Vergleich zwischen den unterschiedlichen Unternehmen ist auf jeden Fall erforderlich. Auf diese Weise kann man Preise vergleichen und entsprechend Geld sparen. Sich lediglich auf ein Unternehmen zu fixieren, wäre ein großer Fehler.

  • #4

    mietkaution-schweiz (Montag, 06 April 2015 20:50)

    Ich kann die Mietkautionsversicherung nur weiterempfehlen...

  • #5

    Michael (Freitag, 01 Juli 2016 12:10)

    Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es hier sehr große Preisunterschiede gibt, aber auch dafür unterschiedliche Leistungen! Vielleicht macht man dann doch den einen oder anderen Handgriff selbst und erspart sich damit viel Geld, auf jeden Fall Preise vergleichen!