Büroimmobilien: Düsseldorf weiter top

Qualitativ hochwertige Büroflächen sind weiterhin gefragt

Nicht nur im Bereich der Wohn- und Luxusimmobilien kann Düsseldorf auf ein Wachstum zurückschauen: Im ersten Quartal 2013 konnte die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt mit einem Flächenumsatz von 72.000 Quadratmetern im Bereich der Büroimmobilien ein sattes Plus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaften. Dies ergab eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPRE). Im Vergleich zu Berlin, Köln oder Frankfurt, die in diesem Zeitraum starke Rückgänge verzeichneten, nimmt das Interesse an Büroimmobilien in Düsseldorf weiterhin zu.

 

Büroflächen in Düsseldorf äußerst lukrativ

Aufgrund des anhaltenden Wirtschaftswachstums ist Düsseldorf ein sehr begehrter Standort für Unternehmen. Besonders der Büromarkt profitiert von diesem Bedarf. Ein prominentes Beispiel ist Vodafone. Das Telekommunikationsunternehmen hat jüngst einen großen Bürokomplex im Düsseldorfer Westen fertiggestellt. In nur 27 Monaten Bauzeit entstand eine Büroimmobilie, die unter anderem einen 19-geschossigen Büroturm sowie drei Gebäuderiegel und ein Parkhaus umfasst. Vodafone profitiert hierbei durch die sehr gut ausgebaute Infrastruktur in Düsseldorf. Büroimmobilien sind allein durch die Lage zwischen Ruhrgebiet und Rheinland äußerst lukrativ.

 

Auch das bundesweit tätige Bauunternehmen BZV Breddermann Zentralverwaltung GmbH & Co. KG aus Hagen ist mit rund 265 Quadratmetern Bürofläche ab sofort in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt vertreten. Bei seiner Unternehmensexpansion setzte das Unternehmen auf einen erfahrenen Immobilienmakler in Düsseldorf, der AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG. Dieser vermittelte ihm das Penthouse des Büro-/Geschäftshauses „Elberfelder Straße 2“ in Top-Lage der Düsseldorfer City.

 

Büroimmobilien erleben verhaltenes erstes Quartal 2013

Entgegen dem Wachstum im Bereich der Büroimmobilien in Düsseldorf erleben andere Großstädte in Düsseldorf einen Rückgang bei den Investitionen in den Büromarkt. Nach Angaben von BNP Paribas Real Estate ist die allgemeine Tendenz schwächer als im Vorjahr. Insbesondere Frankfurt, Köln und die Bundeshauptstadt Berlin mussten einen geringen Umsatz bei den Büroflächen verbuchen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Yannik aus Hamburg (Sonntag, 07 April 2013 19:57)

    Genau dieses Fazit können wir auch für Hamburg ziehen.
    Toller Beitrag

  • #2

    Rafael - Finca Mallorca (Dienstag, 07 Mai 2013 16:36)

    Die Wahl der besten Gegend zu bauen hilft viel in die Zukunft. Eine Eigenschaft, in einer guten zentralen Lage gebaut erhöht seine Einzelhandel um 50% zu.
    So versuchen wir, in Gebieten in der Nähe des Meeres oder in den kleinen Städten in der Mitte des Berges zu bauen.

  • #3

    matthieur (Mittwoch, 08 Mai 2013 09:57)

    Sehr schöner Eintrag, informativ und wohlmeinend.

    Bitte weiter so! :)

    lg

  • #4

    Ingrid Wirichs (Mittwoch, 29 Mai 2013 09:16)

    Als Immobilienmaklerin am Niederrhein kann ich das nur bestätigen. Von vielen Kunden höre ich auch das der Umzug des Unternehmens nach Düsseldorf der Grund ist warum sie nach Düsseldorf ziehen möchten. Scheint eine aufstrebende Stadt zu sein, in der Investitionen sich definitiv auszahlen werden.

  • #5

    franzi92 (Montag, 10 Juni 2013 11:02)

    schönes büro is fürs arbeitsklima total wichtig! hab ich auch schon gemerkt!

  • #6

    Jürgen Müller (Freitag, 14 Juni 2013 16:55)

    Ich finde eine Gewerbeimmobilie in Düsseldorf hat was. Bin vor 3 Jahre mit meiner Firma dort hin.gezogen

  • #7

    Jens Raab (Freitag, 21 Juni 2013 14:17)

    Düsseldorf ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Unternehmensstandort, deshalb verwundert mich auch nicht, dass Gewerbeimmobilien dort sehr gut nachgefragt werden.

  • #8

    Exklusive Immobilien Düsseldorf (Sonntag, 07 Juli 2013 19:41)

    Bekanntlich und von der Logik her einfach nachvollziehbar, bestimmt der Standort den Wert einer Immobilie. Und Düsseldorf ist nun mal einer der gefragtesten und begehrtesten Städte Deutschlands, wenn es um Immobilien geht. In Unabhängigkeit der Tatsache, dass man eine gute Lage an den Preis der Immobilie erkennt, ist der Hauptgrund, der für dieses Ungleichgewicht in Sachen Preisleitungsverhältnisses verantwortlich ist, schlicht und einfach der Nachfrageüberhang in bestimmten Regionen Düsseldorf, wie z.B. am Düsseldorfer Hafen. Sowohl private als auch Geschäftsimmobilien werden in Düsseldorf immer gefragt bleiben, weil das Flair dieser Stadt schon sehr Viele, mit Charme und Eleganz anzieht.

  • #9

    Karl (Donnerstag, 11 Juli 2013 10:05)

    Da wo die Infrastruktur gut ausgebaut ist, lohnt es sich fast immer ein Büro zu eröffnen. Umso begehrter der Standort ist, umso höher sind meist die Preise.

  • #10

    Jack (Dienstag, 04 Februar 2014 13:51)

    Düsseldorf ist sehr gefragt, das ist klar. Allerdings gibt es einige große Büroimmobilien in Top-Lage am Hafen, die seit Jahren zum großen Teil leer stehen, obwohl die Mietpreise gemessen am hohen Marktniveau der Stadt moderat sind.

  • #11

    Olaf Miller (Mittwoch, 28 Januar 2015 23:32)

    Bei Büroflächen kommt es immer mehr auf den Standort an. Die klassischen Gewerbegebiete sind nicht mehr gefragt, sondern der Angestellte soll sich wohl fühlen udn Mittags zwischen mehreren Essensoptionen wählen können. Richtig, aber eine klare Herausforderung an die bestehenden Standorte, die diese Kriterien nicht erfüllen.